Im Zitat: Systematische Zielgruppenbefragung und Sichtbarkeit von Open-Access-Abschlussarbeiten

In ihrer an der Philosophischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin eingereichten Dissertation widmet sich von Miriam Judith Albers „Zeitschriftenmanagement Wissenschaftlicher Bibliotheken und […] Implikation der Open-Access-Initiative“. Unter anderem geht sie auf Nutzerbedürfnisse und Discovery-Systeme ein. Auf S. 65 schreibt sie:

Auch wenn die Oberfläche wesentlich stärker Suchmaschinen wie Google ähnelt, die Suchmöglichkeiten denen von kostenpflichtigen Datenbanken entsprechen und die Inhalte umfassender sind, als konventionelle Bibliothekskataloge, entspricht das Ergebnis doch nicht in Gänze den Nutzerbedürfnissen.

Sie bezieht sich dabei auf den Informationspraxis-Artikel von Fabian Gail und Mark Vetter, dem sie über systematische Zielgruppenbefragung an der ZB MED berichten.

Auf S. 114 verweist sie zudem auf die „Untersuchung der Sichtbarkeit von Open-Access Abschlussarbeiten auf deutschen institutionellen Repositorien“ von Alexandra Svantje Linhart:

Verschiedene Studien (siehe z. B. (Swan, 2008, S. 17), Linhart, 2015, S. 11) zeigen auch, dass der Zugang zu Green OA, vor allem aufgrund einer defizitären Sichtbarkeit in freien Suchma-schen und einer geringen Nutzung der Oberflächen von Repositorien (siehe ausführlich auch hier Kapitel 3.2.2) mit Schranken behaftet sein kann. Alleine die Existenz einer OA-Veröffentlichung ist also nicht gleichzusetzen mit freiem und unmittelbarem Zugang, wie er von Wissenschaftlern gefordert wird.

Das zitierende Werk:
Albers, Miriam Judith 2017. Das Zeitschriftenmanagement Wissenschaftlicher Bibliotheken und die Implikation der Open-Access-Initiative. Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin. DOI: 10.18452/18521

Die zitierten Beiträge:
Gail, Fabian & Vetter, Mark 2017. Systematische Zielgruppenbefragung – Methode und Ergebnisse von Fokusgruppen-Interviews durch ZB MED. Informationspraxis 2(2). DOI: 10.11588/ip.2016.2.30984

Linhart, Alexandra Svantje 2015. Eine Untersuchung der Sichtbarkeit von Open-Access Abschlussarbeiten auf deutschen institutionellen Repositorien. Informationspraxis 1(1). DOI: 10.11588/ip.2015.1.18627

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein am von .

Über mrudolf

Director of State and University Library Lucerne (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern), former Professor for Library Science at HTW Chur (university of applied sciences), co-editor of Informationspraxis, co-principal investigator of the Horizon Report Library Edition, blogging on library topics - and also on mindful living (in German as Männerherz)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s